Hier finden Sie die Chronik vom Jahre 1950 bis 1979

1950

Das erste Schützenfest des am 10. August in diesem Jahr gegründeten Vereins wird am 09. September in und rund um das alte Gasthaus von „Mutti Berkemeier“ (heute: Gaststätte „Zum Roland“ gefeiert. Genau 48 Mitglieder haben sich bereits bis dahin im frisch aus der Taufe gehobenen Schützenverein Roland organisiert.

„Scharf geschossen“ wird bei der Ermittlung des Schützenkönigs indes noch nicht: Keule anstatt Kaliber lautet die Devise. Der Adler muss also abgeworfen werden. Treffsicherheit beweist dabei Hans Timmer, der mit schwungvollem Wurf den ersten offiziellen Vereins-Vogel von der Stange holt. Zusammen mit Schützenkönigin Frau Mehrhoff regiert er ein Jahr das Schützenvolk.

 

Der Hofstaat 1950: Heinrich Mehrhoff mit Frau Timmer, Gerhard Roggenkamp mit Ehefrau, Heinz Kramer mit Ehefrau sowie Heinrich Peters mit Fräulein Brunnert.

 

1951

Ein Jahr nach der Gründung wird das Schützenfest erstmals im Zelt gefeiert. Festtermin ist diesmal das Wochenende 23./24. Juni. „Die Berkemeierschen Lokalitäten“ werden noch um ein großes Festzelt erweitert. So finden alle Einwohner der Bauerschaften Geisler und Hinteler Platz.

Auch diesmal wird der Königsadler mit der Keule durch Theodor Willebrand zur Strecke gebracht. Zur Mitregentin erwählt er sich Frau Kleinekorte

Der Hofstaat 1951: Ernst Kleinekorte mit Frau Willebrand, Anton Brunnert mit Ehefrau, Bernhard Bröckling mit Ehefrau und Heinrich Rieping mit Ehefrau.

Die Mitgliederzahl wächst übrigens weiter stetig an. Insgesamt 82 Freunde des Schützenwesens sind 1951 im Mitglieder-Verzeichnis eingetragen und lassen die Schar der Vereinsmitglieder immer mehr zu einer echten Roländer Schützengesellschaft werden.

Zudem beginnt dadurch das Dorfleben in Roland zu pulsieren.

 

1952

Das dritte Roländer Schützenfest wird am 07. und 08. Juni 1952 gefeiert.

In diesem Jahr werden zwei Zelte am inzwischen offiziell zum Vereinslokal erklärten Haus Berkemeier an der Augustastraße aufgebaut.

Mittels Keulenwurf wird erneut über die Thronnachfolge entschieden. Karl Feder heißt der Sieger dieses Wettstreites.„Mutti Berkemeier“ wird zur Königin erkoren.

 

Der Hofstaat 1952: Konrad Bröckling mit Frau Feder, Paul Mix mit Ehefrau, Josef Franzgrote mit Ehefrau und Herr Fehrenkemper mit Ehefrau.

 

Die immer weiter steigende Mitgliederzahl (inzwischen 116) beweist, dass sich der Verein in der ebenfalls immer weiter wachsenden Kirchspiel-Gemeinde Roland größter Beliebtheit erfreut. Gerade neuzugezogene Bürger sind es, die sich durch einen Beitritt mehr Kontakte zu ihren neuen Mitbürgern erhoffen.

 

1953

Das Schützenfest 1953 steht unter einem besonderen Stern und ist mit einigen Veränderungen verbunden. Glanzvoll wird die erste, neu erworbene Fahne geweiht. Erstmals wird dazu der Königsvogel mit Kleinkaliber im Waldstück Linnenbrink-Albersmeier zur Strecke gebracht.

 

Erfolgreicher Schütze ist Heinrich Denda. An seiner Seite regiert Frau Torlach

Der Hofstaat 1953:
 Karl Torlach mit Frau Denda, Walter Nießwandt mit Fräulein Denda, Heinrich Maimann mit Fräulein Baltes, Bernhard Mehrhoff mit Ehefrau sowie Heinz Kramer mit Ehefrau.

 

Das Fest wird in diesem Jahr am Wochenende 13./14. Juni gefeiert. Erneut gibt es bei der Mitgliederzahl einen Schwung nach oben: 125 Roländer und außerhalb Rolands wohnende Freunde des Vereins haben sich in die Mitgliederliste eintragen lassen.

Mit der Weihe der Vereinsfahne wird die Einrichtung „Roländer Schützenverein“ nunmehr offiziell auch nach außen hin dargestellt und besiegelt.

 

1954

Am 02. und 03. Juni steht das Festzelt am Wäldchen nahe der Hinteler Schule. 139 Mitglieder sind es, die neben den Gästen und Freunden des Vereins zum Mitmachen und Mitfeiern aufgerufen sind. 

Hugo Mehrhoff setzt sich nach spannendem Kampf unter der Vogelstange durch und sichert sich die Königswürde. Die Ehefrau vom Bruder Bernhard erwählt er sich zur Mitregintin. 

Der Hofstaat 1954: Bernhard Mehrhoff mit Frau Mehrhoff, Heinrich Mehrhoff mit Frau Flack, Heinrich Schmidt mit Frau König und Walter König mit Frau Mehrhoff.

 

Das Ansehen des Vereins wächst von Jahr zu Jahr. Ebenfalls zu erwähnen ist der „neue schneidige Spielmannszug“, der bereits am Sonntagmorgen um Fünf zum Wecken durch die Straßen Rolands aufbricht und auch die Villa Friedrichshorst von Dyckerhoff-Direktor Erich Ruhland ansteuert.

 

1955

Mittlerweile 135 Vereinsmitglieder feiern am 02. und 03. Juli das 5. Roländer Schützenfest. In „Linnenbrinks Busch“ liefern sich die Königsanwärter wiederum einen spannenden Schießwettstreit, aus dem schließlich Heinrich Rieping als Sieger hervorgeht. Zusammen mit Otti Pöppelmann nimmt er an der Spitze des zwölfköpfigen Thrones Platz.

Der Hofstaat 1955: Heinz Pöppelmann und Elisabeth Rieping, Gerhard Roggenkamp und Thea Timmer, Hans Timmer und Elisabeth Roggenkamp, Hubert Bröckling und Gertrud Franzgrote sowie Joseph Franzgrote und Maria Bröckling.

 

Die Dyckerhoff-Werkskapelle liefert die zünftige Festmusik.

  

Insignienschützen 1955:

 

Krone: Werner Evers

Zepter: Heinz Kraemer

Apfel: Günther Neumann

 

1956

 

Jubel und Trubel herrschen auch in diesem Jahr, als die Roländer ihr sechstes Schützenfest am 02. und 03. Juni im Park des Roländer Schlösschens feiern. Der Verein zählt inzwischen 165 Mitglieder. Viele fest entschlossene Königsanwärter gibt es auch in diesem Jahr. Heinz Kramer kann sich schließlich durchsetzen und setzt sich als König an die Spitze des Schützenvereins.

 

Die vielen Pflichten als Oberhaupt teilt sich Heinz Kraemer mit der von ihm erwählten Königin Ruth Bücker.

Der Hofstaat 1956: Heinrich Peters und Wanda Kater, Norbert Bücker und Waltraud Kramer, Paul Kater und Katharina Mehrhoff sowie Heinrich Mehrhoff und Anneliese Peters.

 

Insignienschützen 1956:

 

Krone: Heinrich Baltes

Zepter: Heinrich Baltes

Apfel: Horst Detschades

 

1957

Am 15. und 16. Juni haben die Roländer Schützen ihr Zelt im Schatten von Albermeiers Buch aufgeschlagen. An diesem Tage ist es nicht leicht, kühles Blut für den Königsschuss zu bewahren. Der Ehrgeiz unter den Schützen brennt ebenso sehr wie die Sonne vom Himmel und der Durst in der Kehle. 

Für einen der emsigen Schützenbrüder wird es besonders „ernst“. Meinold Schmidt lautet der Name, der nach dem königlichen Wettkampf unter der Vogelstange in Roland die Runden macht. Schließlich zeigt der Mann vom Freudenberg seinen Mitkonkurrenten, was ein majestätischer Schuss ist. Zusammen mit Elisabeth Bröckling nimmt er das Regentschafts-Zepter fest in die Hand.

 

Der Hofstaat 1957: Bernhard Bröckling und Käthe Schmidt, Heinz Pöppelmann und Else Kersting, Heinrich Kersting und Otti Pöppelmann sowie Erich Hartebrodt und Marianne Rieping.

 

Insignienschützen 1957:

 

Krone: Gerhard Roggenkamp

Zepter: Erich Drube

Apfel: Erich Hartebrodt

 

1958

Einer der jüngsten Schützenvereine von Beckum-Stadt kann in diesem Jahr beim schönstem Sommerwetter sein neuntes Fest feiern. Aus kleinen Anfängen hat sich inzwischen durch den starken Zuzug eine recht stattliche Schützengemeinschaft zusammengefunden.

 

Bereits um 12.00 Uhr am 08. Juni kann der Vorsitzende des Spielmannszuges, Bernhard Harbaum, zum Sieger des diesjährigen Vogelschließens proklamiert werden. Damit hat die Jugend diesmal die höchsten Ehren des Festes eingeholt. Zu seiner Königin erwählt sich Bernhard Harbaum Käthe Erbarth.

 

Der Hofstaat 1958: Hermann König und Änne Cichy, Heinrich Roggenkamp und Ellen Erbath, Joseph Teutrine und Erika Langecker sowie Hans Wittenberg und Margot Buskamp.

 

Insignienschützen 1958:

 

Krone: Joseph Bureck

Zepter: Heinz Kerstin

Apfel: Erich Hartebrodt

 

1959

Auch in diesem Jahr beweisen die Roländer wieder, dass sie schöne und harmonische Schützenfeste zu feiern wissen.

Die Zahl der Vereinsmitglieder liegt in diesem Jahr nur noch knapp unter 200. Durch den Zuwachs an aktiven und fördernden Schützen wird ebenso die rasche Zunahme der Bevölkerung in der Dorfgemeinde Roland deutlich. Viele Familien haben in den letzten Jahre ihren Wohnsitz in diesem Stadtteil genommen. Nicht verwunderlich also, dass beim Jahresfest der Schützen die Veranstaltungen wieder nicht nur gut besucht, sondern nahezu ausverkauft sind.

 

Glücklicher Königsschütze in diesem Jahr ist Kurt Poppe, der mit Minna Denda den Thron besteigt. 

Der Hofstaat 1961: Heinrich Denda und Frau Poppe, Paul Poppner und Luise Suhr, Heinz Suhr und Charlotte Poppner sowie Alois Föert und Karin Bielitz.

 

Insignienschützen 1961:

 

Krone: Willi Seppler

Zepter: Heinrich Roggenkamp

Apfel: Felix Smolarz

 

TERMINE 2018

Fahrradtour

 

Samstag  29.09.2018   

14.00 Uhr  Treffen

am Bürgerzentrum

 

Der Vorstand bittet um Anmeldung

 

02521 - 6995  B. Bröckling

02521-950288 R.Günnewig 

TERMINÄNDERUNG 

Seniorenkaffee

 

Samstag  13.10.2018   

15.00 Uhr  im   

Bürgerzentrum

Jahreshauptversammlung

 

Samstag, 03.11.2018      

20.00 Uhr im

Bürgerzentrum